Sie sind hier:

Sportartikelhersteller - Kering gibt Mehrheit von Puma ab

Datum:

Über eine Trennung wird seit Jahren spekuliert. Jetzt gibt der französische Luxusgüterkonzern Kering einen großen Teil seiner Puma-Aktien ab.

Puma begrüßte die Entscheidung von Kering.
Puma begrüßte die Entscheidung von Kering. Quelle: Daniel Karmann/dpa

Der französische Kering-Konzern will seine Mehrheit am deutschen Sportartikelhersteller Puma abgeben. Der Verwaltungsrat will den Kering-Aktionären vorschlagen, rund 70 Prozent als Sachdividende an sie auszuschütten, teilte das Unternehmen mit. Kering selbst würde damit nur rund 16 Prozent an Puma behalten.

Damit wäre der Sportartikelhersteller mit Sitz in Herzogenaurach künftig zu 55 Prozent im Streubesitz. Über eine Trennung Pumas von Kering war schon häufiger spekuliert worden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.