Sie sind hier:

Sprengstoff-Fund in Bayern - LKA prüft Extremisten-Hintergrund

Datum:

In einer Obdachlosenunterkunft in Bayern fanden Polizisten Chemikalien. Nun wird geprüft, ob diese für eine extremistische Tat verwendet werden sollten.

In Schweinfurt hatte die Polizei Chemikalien entdeckt.
In Schweinfurt hatte die Polizei Chemikalien entdeckt. Quelle: Nicolas Armer/dpa

Nicht nur Chemikalien, sondern auch hochexplosiven Sprengstoff hat die Polizei in einer Schweinfurter Obdachlosenunterkunft gefunden. Das Landeskriminalamt (LKA) prüft, ob es Anhaltspunkte für eine extremistische Tat gibt. Der gefährliche Sprengstoff sei noch in der Nacht zum Dienstag kontrolliert gesprengt worden.

Die Ermittlungen konzentrieren sich laut LKA nun auf einen 35-jährigen Mann. Zwei weitere Männer und eine Frau, die ebenfalls festgenommen wurden, sind wieder auf freiem Fuß.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.