Sie sind hier:

Staatsanwaltschaft - Verdachtsprüfung gegen Grindel

Datum:

Mitgebrachte Waren sind ab einem bestimmten Wert bei der Einreise nach Deutschland beim Zoll anzumelden. Hat Ex-DFB-Chef Grindel dagegen verstoßen?

Ex-DFB-Präsident Grindel droht juristischer Ärger. Archivbild
Ex-DFB-Präsident Grindel droht juristischer Ärger. Archivbild
Quelle: Arne Dedert/dpa

Dem zurückgetretenen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel droht wegen der beim Zoll nicht deklarierten Einfuhr einer Uhr Ärger. Gegen Grindel läuft bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt eine Verdachtsprüfung, teilte Pressesprecherin Nadja Niesen mit. Sollte sich der Verdacht erhärten, werde die Staatsanwaltschaft Ermittlungen einleiten.

Grindel hatte erklärt, dass er eine 6.000 Euro teure Uhr geschenkt bekommen habe. Er habe versäumt, diese bei der Einreise nach Deutschland anzumelden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.