Sie sind hier:

Statistisches Bundesamt - Bevölkerung wächst langsamer

Datum:

Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamts gibt es ein Geburtendefizit in Deutschland. Allerdings lebten hier 2019 aufgrund von Zuwanderung 200.000 Menschen mehr.

Bevölkerungswachstum schwächt sich ab. Archivbild
Bevölkerungswachstum schwächt sich ab. Archivbild
Quelle: Martin Gerten/dpa

In Deutschland leben immer mehr Menschen, aber das Wachstum schwächt sich ab. Wie aus einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht, lebten Ende 2019 rund 200.000 Menschen mehr in Deutschland als Ende 2018. Mit 83,2 Millionen Menschen erreichte die Einwohnerzahl einen neuen Höchststand.

Für 2019 rechnen die Statistiker mit 770.000 bis 790.000 Geborenen und 920.000 bis 940.000 Gestorbenen. Der Saldo aus Zu- und Fortzügen wird für 2019 auf zwischen 300.000 und 350.000 Personen geschätzt.

Das Bevölkerungswachstum in Deutschland ist ausschließlich auf Zuwanderung zurückzuführen. "Ohne Wanderungsgewinne würde die Bevölkerung bereits seit 1972 schrumpfen, da seither jedes Jahr mehr Menschen starben als geboren wurden", erklärten die Statistiker.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.