Sie sind hier:

Statistisches Bundesamt - Deutsche gründen weniger Firmen

Datum:

Die Bereitschaft ein eigenes Unternehmen zu gründen, nimmt ab. Dieser Trend hält in Deutschland schon seit längerem an.

Die ISB-Bank vergibt Fördermittel für Existenzgründer.
Die ISB-Bank vergibt Fördermittel für Existenzgründer. Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa

Die gute Konjunktur dämpft die Risikofreude der Bundesbürger, sich in die Selbstständigkeit zu wagen. Im ersten Quartal sank die Zahl der Gewerbeanmeldungen gemessen am Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 186.700. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Als ein Grund gilt die niedrige Arbeitslosigkeit. Weniger Menschen sehen sich gezwungen, aus Mangel eines Jobs eine Firma zu gründen. Bei Gründung eines Betriebes, bei Übernahme oder Umwandlung sind Gewerbeanmeldungen vorgeschrieben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.