Israel kritisiert Iran-Glückwunsch

Sie sind hier:

Steinmeier-Telegramm - Israel kritisiert Iran-Glückwunsch

Datum:

Ein Glückwunsch-Telegramm des Bundespräsidenten an den Iran sorgt weiter für Kritik - auch aus der israelischen Botschaft.

Jeremy Issacharoff, Botschafter Israels. Archivbild
Jeremy Issacharoff, Botschafter Israels. Archivbild
Quelle: Marius Becker/dpa

Der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, hat das Glückwunsch-Telegramm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum iranischen Nationalfeiertag indirekt kritisiert.

"Der Zeitpunkt für Glückwünsche an die Menschen im Iran wird dann kommen, wenn das Regime der Ajatollahs und der Terror, den sie nach innen und außen verbreiten, ein Ende finden", sagte Issacharoff der "Bild"-Zeitung. Der Iran beging am 11. Februar den 40. Jahrestag der islamischen Revolution.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.