Sie sind hier:

Steuersenkungen "zynisch" - Grüne kritisieren Spahns Vorschlag

Datum:

Nach der US-Steuerreform fordert CDU-Politiker Spahn Entlastungen auch für europäische Konzerne zu prüfen. Grünen-Fraktionschef Hofreiter findet das "zynisch".

Jens Spahn (CDU) soll Bundesgesundheitsminister werden.
Jens Spahn (CDU) soll Bundesgesundheitsminister werden.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Die Grünen haben sich gegen einen Vorschlag aus dem Finanzministerium gestellt, geringere Steuersätze mit Partnern wie Frankreich zu prüfen. Es sei zynisch, dass Jens Spahn und die Konzernbosse Steuersenkungen forderten, während der Rest von Deutschland über Armut und die Tafeln diskutiere, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter.

Der bisherige Finanz-Staatssekretär Spahn (CDU) hatte der Funke-Mediengruppe gesagt, wenn etwa die USA Steuern senkten, solle man darauf eine Antwort finden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.