Sie sind hier:

Stichwahl in Slowenien - Präsident Pahor gilt als Favorit

Datum:

Zweite Wahlrunde in Slowenien. Beim ersten Durchgang verpasste Präsident Pahor die absolute Mehrheit. Heute tritt er gegen einen Politneuling an.

Slowenien wählt einen neuen Staatspräsidenten.
Slowenien wählt einen neuen Staatspräsidenten. Quelle: Darko Bandic/AP/dpa

Drei Wochen nach der ersten Runde der slowenischen Präsidentenwahl stellt sich Staatspräsident Borut Pahor einer Stichwahl. Da der 54-Jährige im ersten Durchgang nicht die erforderliche absolute Mehrheit erzielte, muss er jetzt gegen den Bürgermeister der Kleinstadt Kamnik, Marjan Sarec, antreten.

Pahor ist in allen Umfragen klarer Favorit. Er hatte im ersten Wahlgang 47 Prozent, der 39-jährige Sarec als Zweiter 27 Prozent erreicht. Die Wahlbeteiligung war mit 44 Prozent sehr niedrig.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.