Sie sind hier:

Stillstand bei Jamaika - Spahn warnt vor Ego-Trips

Datum:

Am Donnerstag ist bei den Jamaika-Unterhändlern Ernüchterung eingekehrt. CDU-Politiker Jens Spahn fordert von allen mehr Willen zur Einigung.

Jens-Spahn fordert mehr Kompromissbereitschaft
Jens-Spahn fordert mehr Kompromissbereitschaft Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Nach der Vertagung der Streit-Themen Klima und Migration bei den Jamaika-Sondierungen hat CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn einen stärkeren Willen angemahnt, auf die Verhandlungspartner zuzugehen.

"Eins ist klar geworden: Die Reise nach Jamaika klappt nicht als Ego-Trip, sondern das ist eine Gruppenreise", sagte er in der ZDF-Sendung "maybrit illner". "Niemand habe im Wahlkampf für Jamaika gekämpft. Jetzt sollten alle Beteiligten versuchen, das Beste daraus zu machen", forderte Spahn.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.