Sie sind hier:

Strafzoll-Drohung von Trump - VW-Chef will vorerst abwarten

Datum:

Strafzölle für Autos? US-Präsident Trump liefert pünktlich zum Branchentreff in Genf ein neues großes Thema.

Müller sprach beim Autosalon in Genf.
Müller sprach beim Autosalon in Genf. Quelle: Uli Deck/dpa

Die Strafzoll-Drohungen von US-Präsident Donald Trump lassen auch Volkswagen gespannt über den Atlantik blicken. Nach langen Bemühungen um den Abbau von Zollschranken schere eine Nation jetzt aus, sagte VW-Konzernchef Matthias Müller beim Genfer Autosalon mit Blick auf die USA.

"Das ist für uns auch sehr überraschend. Jetzt muss man schauen, wie sie sich konkret verhalten." Für Schlussfolgerungen sei es noch zu früh. "Wir müssen das dann in aller Gelassenheit bewerten und dann entscheiden."

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.