Sie sind hier:

Chekatts Vater im Interview - "Hätte ihn dazu gebracht, sich zu stellen"

Datum:

Der mutmaßliche Attentäter von Straßburg war ein IS-Anhänger. Das sagte sein Vater im französischen Fernsehen. Er habe seinen Sohn drei Tage vor dem Anschlag zuletzt gesehen.

Laut seinem Vater war der Attentäter von Straßburg, Chérif Chekatt, bekennender Anhänger der Terrormiliz IS. Drei Tage vor dem Anschlag habe er ihn zuletzt gesehen, sagte Abdelkrim Chekatt in einem Interview.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Nach dem Anschlag von Straßburg sind die vier festgenommenen Angehörigen des mutmaßlichen Attentäters aus dem Gewahrsam entlassen worden. Der Pariser Staatsanwaltschaft zufolge kamen die Eltern und zwei der Brüder des 29-Jährigen frei, weil ihnen nichts zur Last gelegt werden könne. Drei weitere Festgenommene, die dem Umfeld des von der Polizei getöteten Chérif Chekatt zugerechnet werden, blieben dagegen in Gewahrsam. Ihre Vernehmungen dauerten an.

Vater: Chérif Chekatt war IS-Anhänger

Ein Mann, bei dem es sich laut dem TV-Sender France 2 um den Vater des Attentäters handelte, sagte, sein Sohn sei ein Anhänger der Terrormiliz IS gewesen. Sein Sohn habe ihm gegenüber gesagt, dass der IS "für eine gerechte Sache" kämpfe, sagte Abdelkrim Chekatt bei der Entlassung aus dem Polizeigewahrsam in einem Interview im französischen Fernsehen.

Er habe versucht, seinem Sohn wegen der "Gräueltaten" des IS die Augen zu öffnen. "Ich habe ihm immer gesagt, dass das Kriminelle sind." Sein Sohn habe jedoch erwidert, bei den IS-Kämpfern handele es sich nicht "um Mörder". Von den Attentatsplänen seines Sohnes habe er nichts gewusst, fügte er hinzu. "Wenn er mir von seinen Plänen erzählt hätte, hätte ich ihn der Polizei gemeldet", sagte er. Er habe seinen Sohn drei Tage vor dem Anschlag in Straßburg zum letzten Mal gesehen.

Der polizeibekannte Straftäter Chekatt hatte am Dienstagabend auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt auf Passanten geschossen und sie auch mit Messern angegriffen. Nach jüngsten Angaben der Behörden starben fünf Menschen - ein 36-jähriger Mann sei seinen Verletzungen erlegen, teilte die Staatsanwaltschaft in Paris am Sonntagabend mit. Der Mann habe die polnische Staatsbürgerschaft besessen und in Straßburg gelebt.

Nach zweitägiger Flucht war Chérif Chekatt am späten Donnerstagabend von der Polizei getötet worden - zuvor soll der 29-Jährige das Feuer auf die Beamten eröffnet haben. Etwa 700 Polizisten hatten nach dem flüchtigen Angreifer gefahndet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.