Sie sind hier:

Straßenverkehrsstatistik 2019 - ADAC rechnet mit 3.040 Verkehrstoten

Datum:

Zwar hat es in diesem Jahr laut ADAC mehr Verkehrsunfälle gegeben, die Zahl der Verkehrstoten sank aber um 7 Prozent. Beim Radverkehr sieht das anders aus.

Ein Rettungshubschrauber des ADAC. Symbolbild
Ein Rettungshubschrauber des ADAC. Symbolbild
Quelle: Fabian Sommer/dpa

Im zu Ende gehenden Jahr hat es laut ADAC mehr Verkehrsunfälle, aber weniger Tote und Verletzte gegeben. Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland dürfte um 7 Prozent auf 3.040 sinken, teilte der Autoclub mit. Das wären acht Verkehrstote jeden Tag - aber der niedrigste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen.

Allerdings "wird die Gesamtzahl der getöteten Radfahrer in diesem Jahr zunehmen". Zum einen stiegen immer mehr alte Menschen aufs Fahrrad, zum anderen nehme der Radverkehr insgesamt zu.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.