Sie sind hier:

Streik der Flugbegleiter - Lufthansa will Schlichtung

Datum:

Seit Mitternacht streiken die Flugbegleiter bei der Lufthansa. Und schon kann die Gewerkschaft Ufo einen ersten Erfolg verzeichnen.

Die Lufthansa hatte wegen des Streiks der Flugbegleiter rund 1300 Flüge abgesagt. 180.000 Passagiere sind davon betroffen. Nun geht Vorstandschef Carsten Spohr auf die Gewerkschaft UFO zu und will den Tarifstreit am Wochenende mit einer Schlichtung lösen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Im Tarifstreit mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo strebt die Lufthansa eine Schlichtung an. Das erklärte Vorstandschef Carsten Spohr. Zuvor waren die Flugbegleiter um Mitternacht in einen 48-Stunden-Streik getreten.

Der Konzern strich für heute bei seiner Hauptmarke Lufthansa rund 700 der weltweit 1.100 geplanten Flüge. Für Freitag sind 600 Stornierungen geplant. Eine Schlichtung würde letztlich auf eine Anerkennung des Ufo-Vorstands hinauslaufen, den die Lufthansa bisher abgelehnt hat.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.