Sie sind hier:

Streit mit Frankreich - Italien bestellt Botschafter ein

Datum:

Die Weigerung Italiens, das Flüchtlingsschiff "Aquarius" aufzunehmen, hat in Paris für Kritik gesorgt. Rom hat nun den französischen Botschafter einbestellt.

Schiff der italienischen Küstenwache legt an der «Aquarius» an.
Schiff der italienischen Küstenwache legt an der «Aquarius» an. Quelle: Salvatore Cavalli/AP/dpa

Im Streit um das Flüchtlingsschiff "Aquarius" hat die italienische Regierung den französischen Botschafter einbestellt. Nach den "überraschenden" Äußerungen der französischen Präsidentschaft zu dem Schiff mit 629 Flüchtlingen an Bord werde der französische Botschafter Christian Masset erwartet, teilte das Außenministerium in Rom mit.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte Italien wegen der Weigerung, die Flüchtlinge aufzunehmen, "Zynismus und Verantwortungslosigkeit" vorgeworfen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.