Sie sind hier:

Streit über NO2-Belastung - Scheuer will Grenzwert-Überprüfung

Datum:

Zahlreiche Lungenärzte bezweifeln den Sinn des geltenden Stickstoffdioxid-Grenzwerts. Verkehrsminister Scheuer nimmt die Vorlage gerne auf.

Andreas Scheuer warnt vor Bürgerfrust. Archivbild
Andreas Scheuer warnt vor Bürgerfrust. Archivbild
Quelle: Peter Kneffel/dpa

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will mit der Überprüfung des in der EU geltenden Stickstoffdioxid-Grenzwerts Bürgerfrust vermeiden. Der Wert von 40 Mikrogramm je Kubikmeter Luft sei "politisch-ideologisch festgelegt", müsse aber auch "technisch machbar" sein, sagte Scheuer in der ZDF-Sendung "maybrit illner".

Wenn es damit "im Alltag Probleme" gebe, müsse Politik stark genug sein zu hinterfragen. Er werde das Problem beim EU-Verkehrsministerrat im Juni auf den Tisch legen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.