Sie sind hier:

Französische Atomkraftwerke - Fessenheim-Aus besiegelt - Streit um Cattenom bleibt

Datum:

Lange gab es Streit um das grenznahe französische AKW Fessenheim. Nun soll es 2022 vom Netz gehen. Im Atomkraftwerk Cattenom wird dagegen eine Laufzeitverlängerung vorbereitet.

Das Kernkraftwerk Cattenom ist berüchtigt für seine Pannenanfälligkeit und liegt direkt an der Grenze zu Deutschland. Bei einem Gau wäre auch Deutschland unmittelbar betroffen. Eine baldige Schließung des Kernkraftwerks ist nicht in Sicht.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Den schlechten Ruf als Pannenmeiler hat das Atomkraftwerk Cattenom vor allem in Deutschland. Es gibt kaum ein Thema, bei dem die Überzeugungen in Frankreich und Deutschland weiter auseinanderliegen, als in der Atomenergiefrage. 

"Cattenom ist sicher", sagt der Chef des Kraftwerks Thierry Rosso. "Das Risiko zu kontrollieren, ist unser Job und die Anlage wird gerade jetzt komplett renoviert." Mehrere Studien haben in französischen Atommeilern Sicherheitsmängel gezeigt, auch im Hinblick auf die Sicherung der Abklingbecken. Dort werden abgebrannte Brennelemente heruntergekühlt und auf den Abtransport vorbereitet. 

"Sehen Sie, die Mauer des Abklingbeckens liegt nicht direkt an der Außenwand", sagt Rosso. "Dort hinten sind weitere Mauern, die Schutzbarrieren bilden und das Becken absichern." Rossos Fazit: "Das Kühlbecken erfüllt alle Sicherheitsanforderungen, sowohl was die Erdbebenbedrohung betrifft als auch andere Arten von Aggressionen. Es erfüllt die Sicherheitsstandards."

Experte für Atomanlagen sieht Mängel

Thomas Seilner ist Experte für Atomanlagen. Er berät die saarländische Landesregierung, ist Mitglied mehrerer grenzübergreifender Expertenkommissionen und häufig in Cattenom. Er kennt das Kraftwerk, aber auch die Studien, die die Sicherheit der Abklingbecken in Frage stellen.

"Das Dach ist zu schwach", sagt Seilner, "und würde einem Flugzeugabsturz oder auch einem terroristischen Anschlag nicht standhalten." Und: "Alleine aufgrund der Materialermüdung sind wir dagegen, dass es eine Verlängerung der Laufzeit über 40 Jahre gibt."

Eine der größten Kernenergieanlagen der Welt, Cattenom, steht direkt hinter der deutschen Grenze. Bei einem GAU wäre neben Luxemburg auch Deutschland stark betroffen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Genau diese Laufzeitverlängerung wird in Cattenom aber gerade vorbereitet. Während das ebenso umstrittene Kernkraftwerk Fessenheim 2022 vom Netz gehen soll, wie die Pariser Regierung am Donnerstag verkündet hat, heißt das Ziel in Cattenom Laufzeitverlängerung. 30 Jahre ist der Meiler bereits am Netz, Werksleiter Rosso hält eine Gesamtlaufzeit von bis zu 60 Jahren für denkbar. Deshalb finden im Moment umfangreiche Renovierungs- und Umbaumaßnahmen statt - nach Fukushima wurden die Sicherheitsanforderungen an Atomanlagen auch in Frankreich verschärft. Jeder Reaktor wird mit einem Notstromdiesel ausgestattet, der Erdbeben- und Unwetterschutz wurde verstärkt. 

Cattenom: Bedrohlich, verklagt - aber auch tausendfacher Arbeitgeber

Das Saarland, das von einem GAU maßgeblich betroffen wäre, hat gemeinsam mit Rheinland-Pfalz und Luxemburg mehrfach versucht, Frankreich zu verklagen, um Cattenom zu stoppen - erfolglos. Der französische Staat setzt bei der Stromversorgung weiter stark auf Atomkraft und Cattenom ist ein wichtiger Stromlieferant des nationalen Atomparks. Außerdem bringt das Kraftwerk der Region Steuereinnahmen in Millionenhöhe und schafft Tausende Arbeitsplätze. 

In der Mittagspause treffen sich die Arbeiter des Atommeilers im Restaurant "Centrale Pizza", Pizza Kraftwerk. Auf der Speisekarte wirbt das Restaurant mit einem Kühlturm. 90 Prozent der Kunden arbeiten in Cattenom. Atomausstieg? Nein Danke. "Mit den Kohlekraftwerken verschmutzen die Deutschen die Umwelt doch zehnmal mehr als wir hier in Frankreich", sagt Christophe Philippe, der in Cattenom arbeitet. "Ich glaube nicht, dass das eine Alternative ist."

Eine Laufzeitverlängerung von zehn Jahren gilt in Cattenom bereits als sicher. Das Thema Atomkraftwerke wird Frankreich und Deutschland also weiterhin beschäftigen - auch nach 2022, wenn Fessenheim vom Netz gehen soll.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.