Sie sind hier:

Streit um den Namen Mazedonien - Merkel ruft zum Referendum auf

Datum:

Der Jahrzehnte lange Streit um den Staatsnamen Mazedoniens kann mit einem Referendum gelöst werden. Die Kanzlerin wirbt für diese "historische Chance".

Angela Merkel und der mazedonische Ministerpräsident Zoran Zaev.
Angela Merkel und der mazedonische Ministerpräsident Zoran Zaev.
Quelle: Boris Grdanoski/AP/dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bürger des Balkanstaates Mazedonien aufgerufen, an dem für den 30. September geplanten Referendum über den neuen Staatsnamen teilzunehmen. Die Abstimmung sei eine "historische Chance", sagte Merkel in Skopje.

Die Bürger müssen entscheiden, ob der Name ihres Landes von Mazedonien auf Nord-Mazedonien geändert werden soll. Ein entsprechendes Abkommen hatten der mazedonische Regierungschef Zoran Zaev und sein griechischer Kollege Alexis Tsipras erzielt.

Dem Abkommen mit Griechenland war ein Namensstreit vorausgegangen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.