Sie sind hier:

Streit um Familiennachzug - Herrmann bekräftigt Ablehnung

Datum:

Bei Thema Flucht und Asyl liegen die möglichen Jamaika-Partner noch weit auseinander. Beim Familiennachzug bleibt die CSU hart.

Joachim Herrmann bekräftigt die Position der CSU
Joachim Herrmann bekräftigt die Position der CSU Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Vor der Jamaika-Sondierungsrunde zu Flucht und Asyl hat sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erneut gegen einen Familiennachzug bei Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus ausgesprochen.

Es handele sich um Menschen, die nur vorübergehend Schutz suchen etwa vor einem Bürgerkrieg und nach dem Ende des Krieges wieder zurück müssten, sagte Herrmann im ZDF morgenmagazin. "Jemand, der sowieso in Bälde zurück muss, braucht keinen Familiennachzug", sagte der CSU-Politiker.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.