Sie sind hier:

Streit um NATO-Ausgaben - Von der Leyen ist in Washington

Datum:

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht ihren US-Kollegen James Mattis. Im Pentagon dürfte es um unangenehme Themen gehen.

Ursula von der Leyen in Washington
Ursula von der Leyen in Washington Quelle: epa

Im Vorfeld des NATO-Gipfels im Juli ist Ursula von der Leyen (CDU) für politische Gespräche in die USA gereist. Die Verteidigungsministerin will ihren US-Kollegen James Mattis treffen. Bei dem Gespräch dürfte es auch um den Streit um Verteidigungsausgaben in der NATO und um die Lastenteilung im Bündnis gehen.

Die USA bestehen darauf, dass NATO-Partner zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts spätestens 2024 für Verteidigung ausgeben. Deutschland sieht das anders.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.