Sie sind hier:

Streit um Anti-Baby-Pille - "Yasminelle": Gericht rät zu Vergleich

Datum:

Wie gefährlich ist die millionenfach eingenommene Anti-Baby-Pille "Yasminelle"? In einem Gerichtsprozess geht eine Frau gegen den Pharmariesen Bayer vor.

Eine Packung der Anti-Baby-Pille «Yasminelle».
Eine Packung der Anti-Baby-Pille «Yasminelle».
Quelle: Patrick Seeger/dpa

Im Streit um eine mögliche Gesundheitsgefahr der Anti-Baby-Pille "Yasminelle" hat das Gericht zu einer Einigung aufgerufen. Der Fall sei komplex und schwierig, sagte die Vorsitzende Richterin am Landgericht Waldshut-Tiengen. Ein Vergleich oder eine außergerichtliche Einigung seien die beste Lösung.

Eine 34 Jahre alte Frau klagt seit 2011 gegen den Pharmariesen Bayer. Die Frau macht das Verhütungsmittel mit seinem Wirkstoff Drospirenon für gesundheitliche Probleme verantwortlich.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.