Sie sind hier:

Streit vor Sondierung mit SPD - CSU lehnt Familiennachzug ab

Datum:

Die CSU bleibt beim Thema Familiennachzug hart. Nur bei bestimmten Härtefällen solle es Ausnahmen geben, sagte Bayerns Innenminister Herrmann.

Familiennachzug von Asylbewerbern. Symbolbild
Familiennachzug von Asylbewerbern. Symbolbild Quelle: Carsten Rehder/dpa

Die CSU lehnt einen Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutz weiter generell ab und zeigt sich nur für "bestimmte Härtefälle" kompromissbereit. Auch die kommende Bundesregierung müsse das bis März kommenden Jahres geltende Aussetzen des Familiennachzugs beibehalten.

Das sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) der "Süddeutschen Zeitung". Herrmann betonte, dass "die Obergrenze von 200.000 Zuwanderern jährlich" nicht überschritten werden dürfe.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.