ZDFheute

Studentenjobs bringen mehr Geld als früher

Sie sind hier:

IT-Knowhow zahlt sich aus - Studentenjobs bringen mehr Geld als früher

Datum:

Zwei Drittel der Studenten arbeiten neben dem Studium. Im Durchschnitt verdienen sie heute mehr als vor fünf Jahren, aber Region und Branche machen einen großen Unterschied.

Junge Frau bedient eine Kaffeemaschine im Café
Junge Frau bedient eine Kaffeemaschine im Café
Quelle: imago

Zwei Drittel der 2,9 Millionen Studenten in Deutschland jobben einer Studie zufolge regelmäßig neben ihrem Studium. Je nach Tätigkeit verdienen sie dabei zwischen 9,50 Euro und 30 Euro pro Stunde, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf die Untersuchung der Zeitarbeitsfirma Studitemps und der Universität Maastricht berichten. Im bundesweiten Durchschnitt liegt der Stundenlohn bei 11,29 Euro und damit 22 Prozent höher als vor fünf Jahren.

IT-Knowhow zahlt sich aus

Für Studenten mit einem Händchen für IT gilt: Sie können sich den Arbeitgeber aussuchen und neben der Uni viel dazu verdienen.
Studitemps-Chef Eckhard Köhn

Wer sich mit Computern und IT auskennt, hat demnach am studentischen Arbeitsmarkt die besten Chancen. Entwickler und Programmierer verdienen laut Studie im Schnitt 15,23 Euro, in der Spitze sind es 30 Euro. Software-Tester bekommen im Schnitt 15 Euro, IT-Supporter 13,16 Euro, Datenerfasser 11,72 Euro. "Für Studenten mit einem Händchen für IT gilt: Sie können sich den Arbeitgeber aussuchen und neben der Uni viel dazu verdienen", erklärte Studitemps-Chef Eckhard Köhn. In IT-Jobs könnten sie in ihrer Nebentätigkeit sogar mehr verdienen als andere nach ihrer Ausbildung.

Auch in sozialen Berufen werden Studenten gute Löhne bezahlt: Soziale Betreuer erhalten laut der Studie durchschnittlich knapp 15 Euro pro Stunde. In der Buchhaltung sind 12,14 Euro üblich, im Marketing 12,10 Euro, in Call-Centern 11,70 Euro, auf Messen 11,42 Euro und als Kellner 10,65.

In Großstädte verdienen Studenten am meisten

Die Bezahlung von Studenten unterscheidet sich der Studie zufolge nicht nur nach Tätigkeit, sondern auch nach Region. Die höchsten durchschnittlichen Stundenlöhne erhalten Studenten demnach in großen Städten wie München (12,08 Euro), Hamburg (11,86 Euro), Nürnberg (11,86 Euro) und Frankfurt am Main (11,80 Euro). Die Studie basiert auf einer Umfrage unter Studenten und einer Auswertung von Stellenangeboten.

Gefragteste Jobs nicht unbedingt die lukrativsten

Getränke werden ausgeschenkt bei einem Event
Getränke werden ausgeschenkt bei einem Event
Quelle: imago

Bei den beliebtesten Nebenjobs stehen, gemessen an der durchschnittlichen Zahl der Bewerbungen, Logistikhelfer, Empfangsaushilfen und Call-Center-Mitarbeiter ganz oben. "Die gefragtesten Jobs sind nicht unbedingt die bestbezahlten", erklärte Köhn.

Vielen Studierenden komme es auf Flexibilität an. "In der Logistik, als Fahrer oder im Call-Center können Schichten kurzfristig geplant werden. Außerdem ist die Arbeit auch am Wochenende oder abends möglich - also dann, wenn gerade keine Vorlesung ist." In der Logistik schätzten Studierende zudem die körperliche Arbeit als "guten Ausgleich zum ständigen Lernen".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.