Sie sind hier:

Studie zu Schwellenländern - Demokratien unter Druck

Datum:

Autokratische Regierungen setzen sich weltweit durch: 3,3 Milliarden Menschen leben nach einer Studie unter undemokratischen Bedingungen in korrupten Systemen.

Gefängnis im türkischen Antalya.
Gefängnis im türkischen Antalya. Quelle: epa Tolga Bozoglu

In immer mehr Entwicklungs- und Schwellenländern hebeln Regierende laut einer Studie Kontrollinstanzen aus, um ihre Macht und ein System der Selbstbereicherung zu erhalten. Das ergab eine Analyse der Bertelsmann-Stiftung.

Nach ihren Angaben lebten im vergangenen Jahr rund 4,2 Milliarden Menschen in Demokratien (2003: 4,0 Milliarden) und etwa 3,3 Milliarden (2003: 2,3 Milliarden) in Autokratien. "Aus dem Gleichgewicht" sieht die Studie vor allem die "stark defekte Demokratie" in der Türkei.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.