Sie sind hier:

Studie zu Zimmerpreisen - Hotels in Genf sind am teuersten

Datum:

Wer in Europas Metropolen in Hotels übernachten will, muss teilweise viel bezahlen. Durchschnittspreise von über 200 Euro pro Nacht sind keine Seltenheit.

In Genf sind die Hotels laut einer Studie am teuersten.
In Genf sind die Hotels laut einer Studie am teuersten. Quelle: epa Keystone Gaetan Bally/epa/dpa

Genf ist für Hotelgäste einer Studie des Prüfungs- und Beratungsunternehmens PwC zufolge ein besonders teures Pflaster. Die Schweizer Stadt, in der viele internationale Organisationen ihren Sitz haben, führte auch 2017 das Ranking von zwölf europäischen Metropolen an - mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis von 242,90 Euro pro Nacht.

Auf Platz zwei kam Paris (231,30 Euro), gefolgt von Zürich (203,90 Euro). Frankfurt kam mit 122,10 Euro auf Rang acht. Berlin lag mit 95,70 Euro auf Platz 10.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.