Sie sind hier:

Unglück vor Chinas Küste - US-Marine hilft nach Öltankerbrand

Datum:

US-Marine hilft: Die Vermisstensuche nach dem Öltankerbrand vor Chinas Küste erhält internationale Unterstützung. Bisher gibt es aber keine guten Nachrichten.

US-Marine hilft bei der Vermisstensuche nach dem Öltankerbrand.
US-Marine hilft bei der Vermisstensuche nach dem Öltankerbrand. Quelle: Uncredited/CCTV via AP Video/dpa

Die US-Marine hat sich mit einem Aufklärungsflugzeug an der Suche nach den vermissten 32 Seeleuten des brennenden Öltankers vor der Ostküste Chinas beteiligt.

Das Flugzeug habe am Sonntag ein Seegebiet von schätzungsweise 12.000 Quadratkilometern abgesucht, bevor es zum Stützpunkt in der japanischen Hafenstadt Okinawa zurückgekehrt sei, berichtete die amerikanische Marine. Bis Montagmorgen gab es kein Lebenszeichen von der Besatzung. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch ungeklärt.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.