Sie sind hier:

Tag zwei der Feierlichkeiten - Rama X. präsentiert sich den Thailändern

Datum:

Thailand feiert seinen frisch gekrönten König. Nach einer Zeremonie mit großem Pomp ist Rama X. nun in Amt und Würden. Mit einer Sänfte wurde er durch Bangkok getragen.

Einen Tag nach der Krönung von Rama X. gehen die Feierlichkeiten weiter: Bei einer großen Prozession wird der Monarch in einer Sänfte sieben Kilometer durch die thailändische Hauptstadt getragen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Am Rande der Prozession jubeln dem König ihm nach offiziellen Angaben mehr als 200.000 Menschen zu - fast alle in Gelb, der Farbe des Königshauses, und fast alle auf den Knien. Der König zeigt sich seinem Volk in traditioneller Kleidung. Bei starker Hitze und praller Sonne lässt er sich sieben Kilometer durch die Stadt tragen, auf einer Sänfte mit goldenem Thron. Auf dem Kopf hat er keine Krone, sondern einen gefiederten Hut. Gelächelt wird nicht. Die Träger arbeiten hart.

Knien vor dem König

Auch die mehr als 200 000 Menschen am Straßenrand schwitzen. Fast alle in Gelb, der Farbe des Königshauses, aber nicht alle freiwillig. Laut Medienberichten hat die Regierung viele Beamte dienstverpflichtet. Am Palast zeigt ein Ministerialbeamter die Aufforderung. Dann fügt er schnell hinzu: "Ich wäre aber auch so gekommen." Als der König vorbeigetragen wird, geht er so tief in die Knie wie alle anderen auch.

Tausende Menschen auf den Straßen von Bangkok
Tausende feierten in Bangkok
Quelle: Reuters

Der König, der sich oft in Deutschland aufhält, amtiert seit dem Tod seines als gottesähnlich verehrten Vaters Bhumibol bereits seit zweieinhalb Jahren. Mit der Krönung ließ er sich jedoch bis Samstag Zeit. Im Großen Palast setzte er sich dann selbst die Krone auf und nahm die anderen Symbole der Macht in Empfang. Damit hat er nun alle Würden und Vollmachten eines Thai-Monarchen. Im Vergleich zu seinem Vater ist er allerdings beim Volk deutlich weniger populär.

Erste Krönung seit fast 70 Jahren

In dem mehrheitlich buddhistischen Land ist Maha Vajiralongkorn der zehnte König seit Beginn der Chakri-Dynastie 1782. Er trägt den Namen Rama X. Für Thailand war es die erste Krönung seit fast sieben Jahrzehnten. Die absolute Monarchie ist bereits seit 1932 abgeschafft. Seit einem Putsch vor fünf Jahren regiert das Militär. Der König hat jedoch eine hochpolitische Rolle.

Krönung Thailand König
König Rama X. im Krönungsornat.
Quelle: dpa

Die Krönung am gestrigen Samstag dauerte mehr als zwei Stunden. Die Zeremonie im Großen Palast war für fast alle eine Premiere. Auch für die Hauptperson. Zunächst wurde Rama X. von Mönchen mit Wasser gereinigt und gesalbt. Dabei trug er nur eine weiße Robe. Dann bestieg er - in vollem Ornat - den Thron und setzte sich die Krone auf. Die "Große Krone des Sieges" ist 66 Zentimeter hoch, über sieben Kilogramm schwer und mit Edelsteinen besetzt. Sie sieht aus wie ein hoher Kegel.

König Maha Vajiralongkorn musste kämpfen, bis er sie aufsetzen konnte. Zwischenzeitlich verhedderte er sich in einer Kette. Dann, voll in Amt und Würden, versprach er: "Ich werde immer zum Glück und Wohl des Volkes regieren." Freude strahlt der König keine aus. Vielleicht auch weil sich derzeit die Thai-Politik - mal wieder - in einer Phase der Unsicherheit befindet. Noch immer weiß man nicht, wie die umstrittene Parlamentswahl im März ausgegangen ist.

Maha Vajiralongkorn (m.) sitzt anlässlich seiner Krönung am 04. Mai 2019 auf dem Thron, während Königin Suthida vor ihm kniet.

Nachrichten - Rama X. präsentiert sich den Thailändern

Thailand feiert seinen frisch gekrönten König. Nach einer Zeremonie mit großem Pomp ist Rama X. nun in Amt und Würden. Hunderttausende jubeln ihm in Bangkok zu.

Keine ausländischen Gäste

Im Unterschied zu Feiern in Europa waren bei dieser Krönung keine Gäste aus dem Ausland dabei. Der König erschien mit seiner neuen Frau, Königin Suthida (40), seiner Ex-Leibwächterin. Die beiden hatten erst diese Woche geheiratet. Dabei war auch sein jüngster Sohn, Prinz Dipangkorn Rasmijoti. Der 14-Jährige, der in Bayern auf die Schule geht, gilt als mutmaßlicher Thronfolger.

Die thailändische Königin Sirikit im Jahr 1960 bei einem Staatsbesuch in Deutschland
Die thailändische Königin Sirikit 1960 bei einem Besuch in Deutschland
Quelle: dpa

Die Mutter von Rama X., die frühere Königin Sirikit (86), wurde nicht gesehen. Sie war im vergangenen Monat ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sirikit und König Bhumibol waren nach ihrer Hochzeit 1950 oft auf Reisen und auch in Europa bekannt und beliebt. Auch ihr eigenes Volk verehrte sie und den König. Ihr Sohn, der neue König, heißt in voller Länge Maha Vajiralongkorn Bodin Dradebaya Warangkun - "König der Blitze, Abkömmling von allmächtigen Gottheiten". Aus drei gescheiterten Ehen hat er zwei Töchter und fünf Söhne. Er hält sich oft in Bayern auf, in einer Villa am Starnberger See.

Die Feiern kosteten etwa 30 Millionen Euro - wenig im Verhältnis zum Reichtum der Monarchie. Mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 35 Milliarden Euro gehört Thailands Königshaus zu den reichsten Monarchien der Welt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.