Sie sind hier:

Tausende Stellen in Gefahr - Siemens-Chef plant "Einschnitte"

Datum:

Massive Probleme in der Kraftwerkssparte und im Geschäftsfeld Prozessindustrie und Antriebe zwingen Siemens zum Handeln: Tausende Stellen sind bedroht.

Protest von IG-Metall-Mitgliedern vor der Siemens-Zentrale.
Protest von IG-Metall-Mitgliedern vor der Siemens-Zentrale. Quelle: Tobias Hase/dpa

Siemens-Chef Joe Kaeser bereitet die Beschäftigten angesichts der Probleme im Kraftwerksgeschäft auf massive Stellenstreichungen vor. "Wenn dieses Geschäft eine Zukunft haben soll, dann müssen wir reagieren", sagte Kaeser in München.

"Wir müssen die Kapazitäten anpassen, auch wenn das schmerzhafte Einschnitte bedeutet", sagte Kaeser. Im Kraftwerksgeschäft leidet Siemens unter einer Nachfrageflaute vor allem bei großen Gasturbinen, die Preisdruck und Überkapazitäten nach sich zieht.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.