Sie sind hier:

Technischer Defekt am Airbus - Merkel muss G20-Flug unterbrechen

Datum:

Wieder Ärger mit einem Regierungs-Airbus: Nach nur einer Stunde Flugzeit muss Kanzlerin Angela Merkel ihre Reise zum G20-Gipfel nach Argentinien unterbrechen.

Regierungs-Airbus A340. Archivbild
Regierungs-Airbus A340. Archivbild
Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Wegen eines technischen Defekts am Kanzler-Airbus "Konrad Adenauer" hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Flug zum G20-Gipfel in Buenos Aires unterbrechen müssen. Nach etwa einer Stunde Flugzeit kehrte die Maschine über den Niederlanden um. Der Airbus landete sicher in Köln, wo die Kanzlerin in eine Ersatzmaschine steigen wollte.

Merkel war gemeinsam mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf dem Weg nach Argentinien. Die Regierungs-Flugzeuge bereiten immer wieder Probleme.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.