Sie sind hier:

Terror in Sri Lanka - Islamistenchef stirbt bei Anschlag

Datum:

Über 250 Menschen starben bei den Anschlägen in Sri Lanka. Als Drahtzieher gilt Zahran Hashim. Und offenbar hat er nicht nur die Pläne geschmiedet.

Das Luxushotel «Shangri-La» war eines der Anschlagsorte.
Das Luxushotel «Shangri-La» war eines der Anschlagsorte.
Quelle: Eranga Jayawardena/AP/dpa

Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge in Sri Lanka, der Islamistenanführer Zahran Hashim, ist nach Regierungsangaben bei einer der Attacken ums Leben gekommen. Sri Lankas Staatschef Maithripala Sirisena sagte, die Geheimdienste hätten ihm mitgeteilt, dass Hashim bei dem Anschlag im Luxushotel "Shangri-La" in Colombo gestorben sei.

Hashim galt als der Anführer der Islamistengruppe National Thowheeth Jama'ath (NTJ), die für die Anschläge verantwortlich gemacht wird.

Bei den Selbstmordanschlägen am Ostersonntag in drei Kirchen und drei Hotels waren nach Behördenangaben 253 Menschen getötet und 485 weitere verletzt worden. Ein geplantes viertes Attentat in einem Hotel schlug fehl. Die Regierung in Colombo macht die NTJ für die Anschläge verantwortlich, geht aber davon aus, dass sie ausländische Unterstützung gehabt haben muss.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.