Sie sind hier:

Tierschutz - William sorgt sich um Wildtiere

Datum:

Prinz William ist Schirmherr mehrerer Tierschutzorganisationen. Nun setzt er sich einmal mehr auf einer internationalen Konferenz für Wildtiere ein.

Prinz William bei seiner Eröffnungsrede der Konferenz.
Prinz William bei seiner Eröffnungsrede der Konferenz.
Quelle: Alastair Grant/PA Wire/dpa

Der britische Prinz William (36) ist besorgt um die Zukunft von Wildtieren. Elefanten, Nashörner und Tiger in der Wildnis könnten ausgestorben sein, "wenn meine Kinder George, Charlotte und Louis zwischen 20 und 30 Jahre alt sein werden". Das sagte der Zweite in der britischen Thronfolge bei einer internationalen Konferenz zum illegalen Handel von Wildtieren in London.

Bei der zweitägigen Konferenz geht es vor allem darum, wie der illegale Handel mit wilden Tieren gestoppt werden kann.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.