Sie sind hier:

Top-Billigflieger in Europa - Laudamotion hat große Ziele

Datum:

Mit ambitionierten Zielen will die neue Airline Laudamotion ihren Betrieb starten. Man wolle in die Phalanx der großen Billigfluglinien einbrechen.

Laudamotion-Besitzer Niki Lauda und Ryanair-Chef Michael O'Leary.
Laudamotion-Besitzer Niki Lauda und Ryanair-Chef Michael O'Leary. Quelle: Herbert Neubauer/APA/dpa

Laudamotion setzt sich kurz nach dem Start ehrgeizige Expansionsziele. Die neue österreichische Fluglinie solle eine der größten Billigfluglinien Europas werden, kündigte Ryanair-Chef Michael O'Leary in Wien an.

Ryanair ist mit 24,9 Prozent an der Nachfolgegesellschaft der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki beteiligt. Binnen der nächsten zwei bis drei Jahre solle die Flotte auf 40 Maschinen wachsen. Airline-Gründer Niki Lauda hatte Niki für rund 50 Millionen Euro erworben und dann umbenannt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.