Sie sind hier:

Tote durch Giftschlangen-Bisse - WHO will Opferzahlen halbieren

Datum:

Kinder können auf dem Schulweg gebissen werden, Bauern auf dem Feld: Jeden Tag werden tausende Menschen von Giftschlangen gebissen. Die WHO will die Zahlen reduzieren.

WHO will Giftschlangen-Bisse reduzieren. Archivbild
WHO will Giftschlangen-Bisse reduzieren. Archivbild
Quelle: Diego Azubel/EPA/dpa

Giftige Schlangen sind weltweit eine Gefahr. Jeden Tag werden fast 7.400 Menschen von giftigen Schlangen gebissen, 2,7 Millionen Menschen im Jahr. Das Gift kann Schmerzen auslösen und bleibende Schäden hinterlassen, warnt die WHO.

Bis zu 138.000 Menschen sterben weltweit nach dem Biss von Giftschlangen, und 400.000 Menschen behalten bleibende Schäden. Die WHO hat nun eine Strategie erarbeitet, um die Todeszahlen bis 2030 zu halbieren. Sie soll auf einer Konferenz im Mai verabschiedet werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.