Sie sind hier:

Auto voller Sprengstoff - Ägypten stuft Geisterfahrt als Terrorakt ein

Datum:

Die ägyptische Regierung geht bei der tödlichen Geisterfahrt eines Unbekannten in Kairo von einem islamistischen Terrorakt aus. In dem Fahrzeug wurde demnach Sprengstoff entdeckt.

Ein Sicherheitsbeamter sitzt am 05.08.2019 in dem teilweise zerstörtem Gebäude des Krebsforschungsinstitut NCI in Kairo, nachdem es hier in der Nähe eine Explosion gegeben hat
Ein Unbekannter verursachte in Kairo einen Autounfall und eine schwere Explosion - mindestens 20 Menschen starben.
Quelle: dpa

In dem Auto des Falschfahrers sei Sprengstoff entdeckt worden, teilte das Innenministerium nach einer Untersuchung des Fahrzeugs mit. Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi bezeichnete die Tat, bei der ein Unbekannter einen Autounfall und eine schwere Explosion in der Innenstadt von Kairo verursacht hatte, als "feigen Terrorakt". Dabei kamen mindestens 20 Menschen ums Leben, 47 weitere wurden verletzt.

Zusammenprall mit drei Autos und schwere Explosion

Der Geisterfahrer war in der Nacht zum Montag auf der Schnellstraße Corniche unterwegs, die am Nil entlang durch Kairos Zentrum führt. In der Nähe des staatlichen Krebsforschungsinstituts NCI stieß er nach offiziellen Angaben mit drei Autos zusammen, woraufhin es zu einer schweren Explosion kam.

Viele der Verletzten hätten Verbrennungen erlitten, teilten die Behörden mit. "Drei bis vier" von ihnen schwebten demnach in Lebensgefahr. Laut Augenzeugen gingen in der Klinik durch die Wucht der Detonation mehrere Fensterscheiben zu Bruch.

Regierung macht islamistische Terrorgruppe Hasm verantwortlich

Nach vorläufigen Ermittlungen sei die islamistische Terrorgruppe Hasm für den Anschlag verantwortlich, hieß es. Diese habe das Auto für eine "Terror-Operation" präpariert. Hasm hatte sich mehrfach zu Anschlägen in Ägypten bekannt. Die Behörden des Landes betrachten die Gruppe als bewaffneten Flügel der islamistischen Muslimbruderschaft, die in Ägypten verboten ist und als Terrororganisation eingestuft wird.

In Ägypten kommt es vor allem im Norden der Sinai-Halbinel immer wieder zu Terroranschlägen und Razzien gegen islamistische Extremisten. Mitte Mai war nahe der Pyramiden von Giseh ein Sprengsatz explodiert, als ein Bus mit Touristen vorbeifuhr. Dabei wurden mehrere Urlauber aus Südafrika durch Glassplitter verletzt

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.