Sie sind hier:

Mindestens 61 Tote - Schweres Erdbeben in Irak und Iran

Datum:

Ein schweres Erdbeben hat die Grenzregion zwischen dem Irak und Iran erschüttert. Mindestens 61 Menschen starben.

Das Epizentrum des Bebens lag in der Grenzregion.
Das Epizentrum des Bebens lag in der Grenzregion. Quelle: -/Google/dpa

Bei einem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen Iran und dem Nordirak sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Zudem wurden mindestens 300 Menschen verletzt, wie die iranische Nachrichtenagentur Isna berichtete.

Das Erdbeben der Stärke 7,3 hatte die dünn besiedelte Region am Sonntagabend erschüttert. Nach Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam lag das Zentrum des Bebens in etwa 34 Kilometern Tiefe in der iranischen Provinz Kermanschah.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.