Sie sind hier:

Traditioneller Viehaustrieb - Festlicher Umzug im Oberharz

Datum:

Durch Wildemann im Harz werden einmal im Jahr geschmückte Kühe geführt. Seit mehr als 30 Jahre kommen deshalb Urlauber aus ganz Deutschland in den Gebirgsort.

Es gibt nur noch wenige Bauern, die "Rote Harzer" halten.
Es gibt nur noch wenige Bauern, die "Rote Harzer" halten.
Quelle: Swen Pförtner/dpa

Der traditionelle Viehaustrieb im Oberharz hat Tausende Ausflügler angelockt. Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten nach Angaben einer Sprecherin der Tourist-Information rund 3.000 Menschen im Ferienort Wildemann den festlichen Umzug, bei dem Rinder zu ihren Bergwiesen geleitet werden.

Die Tiere der Herde werden wegen ihrer Kuhglocken auch "Damenkapelle" genannt. Das Rote Harzer Höhenvieh ist eine vom Aussterben bedrohte Rinderrasse und gehört zu den ältesten Rinder-Nutztierrassen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.