Sie sind hier:

Transit von München nach Verona - Söder will Korridormaut überprüfen

Datum:

Im Streit mit Österreich um eine mögliche Korridormaut über die Alpen zeigt sich Ministerpräsident Söder nun gesprächsbereit.

Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident (CSU), in Lindau.
Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident (CSU), in Lindau.
Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Im deutsch-österreichischen Verkehrsstreit zeigt sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) offen für eine Prüfung der von Tirol geforderten Korridormaut. Vor allem aber müsse der Ausbau der Schiene vorankommen. Anders sei die Transitfrage nicht in den Griff zu bekommen, sagte Söder.

Das österreichische Bundesland Tirol will mit einer Maut von München bis Verona über höhere Gebühren den ständig wachsenden Lastwagen-Verkehr auf der Brennerstrecke verringern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.