Sie sind hier:

Traurige Jahresbilanz 2017 - 1.453 antisemitische Straftaten

Datum:

Die Bundesregierung ist besorgt über zunehmenden öffentlichen Antisemitismus in Deutschland. Die Zahl der Straftaten blieb in 2017 hoch.

Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin. Archivbild
Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin. Archivbild Quelle: Maja Hitij/dpa

Die Polizei hat im vergangenen Jahr 1.453 gegen Juden oder jüdische Einrichtungen gerichtete Straftaten gezählt. Das seien ähnlich viele wie 2016, schreibt der "Tagesspiegel" unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf Fragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke).

In den meisten Fällen seien die Täter rechtsextrem oder zumindest diffus rechts motiviert gewesen. Unter den Delikten seien 32 Gewalttaten, 160 Sachbeschädigungen und 898 Fälle von Volksverhetzung gewesen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.