Sie sind hier:

Treffen der Agrarminister - EU uneins über Fördergelder

Datum:

Nach dem Brexit werden Europas Landwirte wohl auf EU-Gelder verzichten müssen. Die EU-Agrarminister ringen bereits jetzt um die Neuverteilung der Mittel.

Die Mittel der EU-Agrarförderung könnten neu verteilt werden.
Die Mittel der EU-Agrarförderung könnten neu verteilt werden. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Die EU-Agrarminister sind sich bei der künftigen Gestaltung der europäischen Fördergelder uneins - vor allem bei der Angleichung der Direktzahlungen an Landwirte in den EU-Staaten. Das sagte der bulgarische Agrarminister Rumen Porodzanow nach einem Treffen der Minister.

Die Agrarförderung ist derzeit mit etwa 40 Prozent (58 Milliarden Euro) der größte Posten im EU-Haushalt. Doch nach dem EU-Austritt Großbritanniens werden Schätzungen zufolge 12 bis 14 Milliarden Euro im EU-Haushalt fehlen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.