Sie sind hier:

Treffen in Luxemburg - EU uneins bei Iran-Sanktionen

Datum:

Deutschland, Frankreich und Großbritannien dringen auf neue EU-Sanktionen gegen Iran. Der Vorschlag stößt bei den Partnerstaaten aber auf Widerstand.

Heiko Maas mit seinen Kollegen Le Drian und Johnson.
Heiko Maas mit seinen Kollegen Le Drian und Johnson. Quelle: Virginia Mayo/AP/dpa

Die EU-Staaten haben sich trotz starken Drucks der USA vorerst nicht auf neue Sanktionen gegen Iran einigen können. Bei einem Außenministertreffen in Luxemburg scheiterten Deutschland, Frankreich und Großbritannien mit dem Versuch, die Zweifel von Ländern wie Italien am Sinn einer solchen Maßnahme auszuräumen. Die Verhandlungen sollen aber fortgesetzt werden.

"Wir sind nicht einverstanden mit der Rolle, die Iran in Syrien spielt", kommentierte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD).

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.