Sie sind hier:

Neuer Präsident Simbabwes - Mnangagwa führt Partnerschaft mit China fort

Datum:

Lange stand China hinter Simbabwes Diktator Mugabe. Nun wird der neue Präsident Mnangagwa von Chinas Staatschef Xi als "alter Freund" empfangen.

Präsident von Simbabwe zu Besuch in China.
Präsident von Simbabwe zu Besuch in China. Quelle: Parker Song/Pool Kyodo News/AP/dpa

Nach dem Machtwechsel in Simbabwe kann das arme afrikanische Land weiter auf Chinas Unterstützung bauen. Bei einem Treffen mit dem neuen Präsidenten Emmerson Mnangagwa in Peking sprach Chinas Staatchef Xi Jinping davon, die Kooperation sogar noch ausbauen zu wollen.

Beide vereinbarten, das Verhältnis auf eine "umfassende strategische Partnerschaft" hochzustufen, wie das chinesische Staatsfernsehen berichtete. Mnangagwa will vor allem die wirtschaftliche Kooperation mit China voranbringen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.