Sie sind hier:

Trickfilmstudio in Kyoto - Trauer nach Brandkatastrophe

Datum:

Bislang ist über den Brandstifter nur wenig bekannt. Er soll in keiner Verbindung zu dem Studio stehen. Offenbar leidet er an einer psychischen Krankheit.

Ein Mann betet für die Opfer des Brandanschlags in Kyoto.
Ein Mann betet für die Opfer des Brandanschlags in Kyoto.
Quelle: Jae C. Hong/AP/dpa

Nach dem verheerenden Brandanschlag auf ein Trickfilmstudio im japanischen Kyoto trauern Fans und Anwohner um die 33 Todesopfer. Die Polizei äußerte sich nicht zu dem Motiv des Täters. Nach Medienberichten soll er jedoch psychisch krank sein und geglaubt haben, das Studio habe seine Ideen kopiert.

Der Täter hatte in dem Gebäude eine brennende Flüssigkeit verschüttet und angezündet. Sie entzündete sich explosionsartig, sodass den meisten Menschen in dem Gebäude keine Zeit zur Flucht blieb.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.