Sie sind hier:

Trotz Blitzen und Böen - Nur geringe Schäden nach Gewittern

Datum:

Ein heftiges Gewitter fegte am Mittwochabend über Deutschland. Trotz teils über 100 km/h schneller Böen gab es keine größeren Schäden.

Zahlreiche Blitze schlugen in der Nacht ein. Archivbild
Zahlreiche Blitze schlugen in der Nacht ein. (Archivbild) Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die heftigen Gewitter in der Nacht haben in Deutschland nur geringe Schäden verursacht. Obwohl Tausende von Blitzen innerhalb kurzer Zeit niedergingen, kam es nach Angaben der Polizei kaum zu größeren Einsätzen. Das Unwetter war am Abend von der Mitte Bayerns über Mitteldeutschland in Richtung Nordosten gezogen.

In Thüringen setzten Blitzeinschläge zwei Wohnhäuser in Brand, außerdem fuhr ein Regionalexpress gegen einen umgestürzten Baum. Reisende wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.