Sie sind hier:

Trotz Einmarsch in Syrien - Rüstungsexporte in die Türkei

Datum:

Wegen ihrer Syrien-Offensive sollte die Türkei keine deutschen Rüstungsgüter mehr bekommen. Jetzt kommt heraus, dass doch Exporte genehmigt wurden.

Omid Nouripour im Bundestag.
Omid Nouripour im Bundestag. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Auch nach dem Einmarsch türkischer Truppen in Syrien hat die Bundesregierung Rüstungslieferungen in Millionenhöhe an den Nato-Partner Türkei genehmigt. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor.

In den ersten Wochen der türkischen Operation gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien wurden 20 Exportgenehmigungen für deutsche Rüstungsgüter im Wert von 4,4 Millionen Euro erteilt. Um welche Art von Rüstungsgütern es sich handelt, ist unklar.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.