Sie sind hier:

Altmaier zu Finanzloch - Altmaier: Aufschwung nicht schlecht reden

Datum:

Die Bundesregierung hatte ihre Prognose zum Wirtschaftswachstum nach unten korrigiert. Wirtschaftsminister Altmaier will dennoch nicht alles schlecht reden.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in Kairo.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in Kairo.
Quelle: Omar Zoheiry/dpa

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat trotz eines erwarteten Milliarden-Finanzlochs im Bundesetat vor voreiligen Konsequenzen gewarnt. Altmaier sagte, zwar lasse das Wachstum nach, Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) habe seine Kabinettskollegen zu Beginn der Haushaltsberatungen "gewarnt und nachdenklich" gemacht.

Man werde aber sehen, ob die Lücke wirklich so eintrete. Es sehe derzeit so aus, als ob der Aufschwung in Deutschland weitergehe und sich die Wirtschaft als robust erweise.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Laut Bundesfinanzminister Scholz werden die erwarteten Steuereinnahmen bis 2023 etwa 25 Milliarden Euro niedriger ausfallen als erwartet. Grund ist die sich abschwächende Konjunktur.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.