Sie sind hier:

Trotz Kemmerich-Rückzug - SPD sieht Lage nicht bereinigt

Datum:

Auch nach der Rücktrittsankündigung von Ministerpräsident Kemmerich (FDP) ist die Parteiführung der SPD weiterhin unzufrieden mit der Situation.

Die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.
Die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Die SPD sieht durch den Wahl-Eklat in Thüringen bleibenden Schaden an der Demokratie. Der "Dammbruch" müsse behoben werden, "aber er kann nicht wieder gut gemacht werden", sagte Parteichefin Saskia Esken. Durch die Rücktrittserklärung von Ministerpräsident Kemmerich sei die Lage keineswegs bereinigt.

Kemmerich dürfe nicht einmal für eine Übergangszeit bis zu einer Neuwahl im Amt bleiben, forderte Parteichef Norbert Walter-Borjans. "Es kann nicht sein, dass dieses Ergebnis auch nur zeitweise Bestand hat."

Die aktuellen Entwicklungen zur Situation in Thüringen lesen Sie in unserem Liveblog:

Thüringen, Erfurt: Der frühere Ministerpraesident und erneute Kandidat für das Amt, Bodo Ramelow (Die Linke).

Liveblog -
Thüringen: Ramelow zum Ministerpräsidenten gewählt
 

Bodo Ramelow hat es im zweiten Anlauf geschafft: Der Linken-Politiker ist in Thüringen zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Hier in Livestream und Liveblog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.