Sie sind hier:

Trotz Ruhani-Appell - Zehn Tote bei Protesten in Iran

Datum:

In Iran werden die regimekritischen Proteste immer heftiger. Nach Angaben des Staatsfernsehens wurden bereits zehn Menschen getötet.

Hassan Ruhani hatte Proteste als legitimes Recht bezeichnet.
Hassan Ruhani hatte Proteste als legitimes Recht bezeichnet. Quelle: Uncredited/Iranian Presidency Office/dpa

Die regimekritischen Proteste in Iran eskalieren. Nach Angaben des Staatsfernsehens vom Montag sind bislang zehn Demonstranten ums Leben gekommen. Weitere Details wurden zunächst allerdings nicht genannt.

Irans Präsident Hassan Ruhani hatte sich am Sonntag erstmals zu den seit Donnerstag anhaltenden Demonstrationen geäußert und war auf die Kritiker zugegangen. Er hatte Proteste als legitimes Recht bezeichnet, warnte aber vor Ausschreitungen, die die Sicherheit gefährden könnten.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.