Sie sind hier:

Trotz sinkender Tendenz - Stickoxid-Wert 2018 in 57 Städten zu hoch

Datum:

Die Luft für Stadtbewohner wird besser, die Belastung durch Diesel-Abgase geht zurück. Das reicht aber noch nicht.

Eine Messstation für Stickoxid-Werte. Archivbild
Eine Messstation für Stickoxid-Werte. Archivbild
Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Die Luftverschmutzung durch Diesel-Abgase ist im vergangenen Jahr in 57 Städten höher als erlaubt gewesen. Der EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NO2) pro Kubikmeter Luft wurde laut Umweltbundesamt (UBA) damit in acht Städten weniger überschritten als noch 2017.

Der Trend gehe zwar in die richtige Richtung, aber die bisherigen Maßnahmen für saubere Luft reichten nicht aus, erklärte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. Nötig sei etwa eine schnelle Nachrüstung älterer Dieselautos.

Alles zum Thema hier:

Stau in der Innenstadt von Darmstadt

Werte 2018 besser als im Vorjahr - Stickoxid-Wert noch in 57 Städten zu hoch

Die Belastung durch Diesel-Abgase geht insgesamt zurück. Das ist die gute Nachricht für Stadtbewohner. Die schlechte: 57 Städte halten den Stickoxid-Grenzwert auch 2018 nicht ein.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.