Sie sind hier:

US-Gesundheitssystem - Abschaffung von "Obamacare" vor dem Aus

Datum:

Die von US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf versprochene Abschaffung von "Obamacare" steht endgültig vor dem Aus. Mit Susan Collins kündigte der dritte republikanische Senator den Widerstand gegen einen Rückbau des Gesundheitssystems an. Damit gäbe es keine Mehrheit für die Reform im US-Senat.

Die Republikaner im US-Senat haben US-Präsident Trump einen Rückschlag beschert. Eine Abstimmung zur Neuordnung der Krankenversicherung Obamacare wurde abgesagt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der republikanische Reformvorschlag hätte "negative Auswirkungen auf eine zu große Anzahl von Versicherten", erklärte die moderate Republikanerin Collins. "Das ist einfach nicht der richtige Weg, wie wir an ein derart wichtiges und komplexes Thema herangehen sollten", kritisierte Collins weiter. Das Problem müsse "mit Bedacht und für alle Amerikaner gerecht" behandelt werden. Zuvor hatten bereits die einflussreichen republikanischen Senatoren John McCain und Rand Paul ihr Nein angekündigt.

Zentrales Wahlkampfversprechen

Trump hatte die Abschaffung von "Obamacare" und seinen Ersatz durch ein stärker marktwirtschaftlich orientiertes Modell zu einem zentralen Wahlkampfversprechen gemacht. Der US-Präsident wollte eigentlich noch vor dem 30. September, wenn das Haushaltsjahr endet, über den Reformvorschlag der Republikaner Lindsey Graham und Bill Cassidy abstimmen lassen. Die Republikaner verfügen im Senat nur über eine knappe Mehrheit von 52 der 100 Sitze, die oppositionellen Demokraten sind geschlossen gegen den Gesetzentwurf. Sollten es beim Nein der drei Senatoren bleiben, wäre das Projekt gescheitert.

US-Präsident Donald Trump machte seinem Unmut über McCain und dessen Widerstand gegen den Entwurf eines neuen Gesundheitsgesetzes Luft. Trump veröffentlichte am späten Montag (Ortszeit) einen rund sechsminütigen Videoclip mit Zusammenschnitten von McCain, in welchen der sich für die Abschaffung von Obamacare ausspricht. Dazu schrieb Trump, der Senator habe sich stark geändert und eine komplette Kehrtwende zu seinen Worten der vergangenen Jahre hingelegt.

McCain hatte am Freitag erklärt, er könne nicht für den jüngsten Vorstoß der Republikaner zur Abschaffung des Gesundheitsgesetzes, das unter Präsident Barack Obama eingeführt wurde, stimmen. Zuvor hatte Trump McCains Gegenstimme bei einem Votum zu dem Gesetzesentwurf im Juli bereits als "großen Schlag in das Gesicht der republikanischen Partei" bezeichnet.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.