Sie sind hier:

Trumps Sicherheitsberater - Machtwechsel in Iran kein Ziel

Datum:

Nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit Iran, sind die Amerikaner in der Kritik. Die Administration übt sich in Erklärungsversuchen.

John Bolton, Nationaler Sicherheitsberater.
John Bolton, Nationaler Sicherheitsberater.
Quelle: Alex Brandon/AP/dpa

Die USA streben nach den Worten des Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton nach dem Ausstieg aus dem Atomabkommen keinen Machtwechsel in Iran an. "Das ist nicht die Politik der Regierung", sagte Bolton im Sender ABC. Vielmehr solle sichergestellt werden, dass Iran niemals in die Lage versetzt werde, Atomwaffen abzuschießen.

Auf frühere, anderslautende Aussagen angesprochen, erklärte Bolton: "Ich habe früher viele Dinge geschrieben und gesagt, als ich komplett freischwebend war."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.