Sie sind hier:

Truppenbesuch in Afghanistan - Von der Leyen fordert mehr Geld

Datum:

Wenige Wochen nach der Einigung auf einen Koalitionsvertrag meldet die Verteidigungsministerin Nachverhandlungen an - das Geld reiche nicht aus.

Verteidigungsminister von der Leyen in Afghanistan.
Verteidigungsminister von der Leyen in Afghanistan. Quelle: Michael Kappeler/dpa Pool/dpa

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält die im Koalitionsvertrag vereinbarten Mittel für die Bundeswehr für nicht ausreichend. Beim Besuch im deutschen Feldlager im afghanischen Masar-i-Scharif kündigte sie an, "Jahr für Jahr um die notwendigen Mittel" weiter zu verhandeln.

Union und SPD hatten vereinbart, in den nächsten Jahren eine Milliarde zusätzlich in die Truppe zu investieren. Zudem sollen zusätzlich frei werdende Finanzmittel mit Vorrang in die Bundeswehr gesteckt werden.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.